Logo Österreichischer Alpenverein

Österreichischer Alpenverein

tempicon zwerotempicon lightningicon windicon snowicon infoicon

Wetterlage

Im Norden werden die Alpen von einer Warmfront gestreift. Sie bringt kaum Niederschläge aber die Temperaturen steigen damit im Vergleich zum Vortag wieder deutlich an. Mit einer straffen Westströmung wird erreicht zum Donnerstag hin die nächste schwache Kaltfront den Alpenraum. Ab Freitag setzt sich von Westen her zunehmend Hochdruckeinfluss durch, am Wochenende bringt dieser im ganzen Alpenraum stabiles Herbstwetter mit milden Temperaturen.



  • Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 28.10.2020

    Der Tag bringt trotz zeitweiliger hoher Wolkenfelder verbreitet recht viel Sonne, wobei sich anfangs in Tälern und Niederungen im Nordosten und Südosten Nebel und Hochnebel hält. Im Norden streifen aber auch dichtere Wolken einer Warmfront. Vor allem am Vormittag kann die Sicht dort teilweise eingeschränkt sein, schwacher Niederschlag ist im Allgäu und Bregenzer Wald möglich. Bei lebhaftem Westwind steigt die Schneefallgrenze auf rund 1800 m. Im Norden wird es wieder wärmer als am Vortag.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    von -1 bis 0 Grad
    2.000 m
    von 5 bis 6 Grad
    Nullgradgrenze:
    um 2800 m.
    Wind:
    schwach bis mäßig aus dem Sektor Süd.
    Neuschnee:
    untertags keiner, in der Nacht auf Donnerstag im Nordwesten wenige cm.

    Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 28.10.2020

    Mit einer Warmfront frischt der Westwind auf, er wird im Nordwesten stark, sonst sehr lebhaft. Anfangs ist es mit Ausnahme der südlichen Seealpen und Ligurischen Alpen verbreitet wolkig bis stark bewölkt, im Nordwesten (va. Schweizer Voralpen) kann es auch leicht regnen. In den wärmeren Luftmassen steigt die Schneefallgrenze dabei wieder deutlich an, von rund 1600 auf teils über 2000 m. Die Schauer werden im Tagesverlauf seltener, im Norden bleibt es dann wechselnd, teils auch stark bewölkt, in den übrigen Regionen lockert es bald sonnig auf. Wärmer als am Vortag. In der Nacht auf Donnerstag zieht im Nordwesten eine neuerliche, nicht allzu stark ausgeprägte Kaltfront auf.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -7 Grad
    3.000 m
    von -2 bis 3 Grad
    2.000 m
    von 4 bis 6 Grad
    Nullgradgrenze:
    2500 bis 2900 m. Wind in hochalpinen in 2000 m um 10 km/h, in 3000 m von 10 bis 40 km/h, in 4000 m um 40 km/h aus dem Sektor West. Neuschneesituation: zwischen Mont Blanc und Glarner Alpen 5 - 10 cm Neuschnee. Bemerkungen:
    Wind:
    Neuschnee:
    zwischen Mont Blanc und Glarner Alpen 5 - 10 cm Neuschnee.
  • Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 28.10.2020

    Der Tag bringt trotz zeitweiliger hoher Wolkenfelder verbreitet recht viel Sonne, wobei sich anfangs in Tälern und Niederungen im Nordosten und Südosten Nebel und Hochnebel hält. Im Norden streifen aber auch dichtere Wolken einer Warmfront. Vor allem am Vormittag kann die Sicht dort teilweise eingeschränkt sein, schwacher Niederschlag ist im Allgäu und Bregenzer Wald möglich. Bei lebhaftem Westwind steigt die Schneefallgrenze auf rund 1800 m. Im Norden wird es wieder wärmer als am Vortag.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    3.000 m
    von -1 bis 0 Grad
    2.000 m
    von 5 bis 6 Grad
    Nullgradgrenze:
    um 2800 m.
    Wind:
    schwach bis mäßig aus dem Sektor Süd.
    Neuschnee:
    untertags keiner, in der Nacht auf Donnerstag im Nordwesten wenige cm.

    Westalpen: Aussichten für Mittwoch, 28.10.2020

    Mit einer Warmfront frischt der Westwind auf, er wird im Nordwesten stark, sonst sehr lebhaft. Anfangs ist es mit Ausnahme der südlichen Seealpen und Ligurischen Alpen verbreitet wolkig bis stark bewölkt, im Nordwesten (va. Schweizer Voralpen) kann es auch leicht regnen. In den wärmeren Luftmassen steigt die Schneefallgrenze dabei wieder deutlich an, von rund 1600 auf teils über 2000 m. Die Schauer werden im Tagesverlauf seltener, im Norden bleibt es dann wechselnd, teils auch stark bewölkt, in den übrigen Regionen lockert es bald sonnig auf. Wärmer als am Vortag. In der Nacht auf Donnerstag zieht im Nordwesten eine neuerliche, nicht allzu stark ausgeprägte Kaltfront auf.

    West
    Ost
    regionplaceholder
    Temperatur:
    4.000 m
    um -7 Grad
    3.000 m
    von -2 bis 3 Grad
    2.000 m
    von 4 bis 6 Grad
    Nullgradgrenze:
    2500 bis 2900 m. Wind in hochalpinen in 2000 m um 10 km/h, in 3000 m von 10 bis 40 km/h, in 4000 m um 40 km/h aus dem Sektor West. Neuschneesituation: zwischen Mont Blanc und Glarner Alpen 5 - 10 cm Neuschnee. Bemerkungen:
    Wind:
    Neuschnee:
    zwischen Mont Blanc und Glarner Alpen 5 - 10 cm Neuschnee.
  • Ostalpen: Aussichten für Donnerstag, 29.10.2020

    Am Donnerstag zieht im Norden mit stürmischem Westwind die nächste Kaltfront durch, sie bringt dichte Wolken und Schauer mit, Schnee fällt dabei oberhalb von rund 1500 m. Am meisten Niederschlag fällt im Tagesverlauf im Bregenzer Wald und später rund um den Dachstein, dort ist mit ca 15 cm Neuschnee zu rechnen. Wetterbegünstigt ist die Alpensüdseite, hier dürfte es freundlich und bei oft nur hohen Wolken auch recht sonnig sein.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Donnerstag, 29.10.2020

    Am Donnerstag bringt eine Kaltfront nördlich der Vanoise und im nördlichen Schweizer Alpenraum Niederschläge, wobei die Schneefallgrenze wieder gegen 1600 m sinkt. Zwischen Mont Blanc und Glarner Alpen kommen über den Tag hinweg noch einmal 5 bis 10 cm Neuschnee dazu. Südlich der Vanoise und im italienischen Alpenbogen scheint dagegen oft die Sonne, sie wird nur von teils kompakteren hohen Wolkenfeldern etwas geschwächt. Diese ziehen aber über Gipfelniveau durch und schränken die Sichten daher nicht ein. In Kammlagen weht starker, teils auch stürmischer Westwind.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Ostalpen: Aussichten für Freitag, 30.10.2020

    Am Freitag macht sich von Westen her langsam hoher Luftdruck bemerkbar, damit scheint von den Dolomiten westwärts von der Früh weg die Sonne, nur hohe Schleierwolken dämpfen dort das Sonnenlicht zwischenzeitlich etwas. Auch im Nordwesten lockern die Wolken noch in der ersten Tageshälfte auf. Trüb und regnerisch (Schneefallgrenze um 1700 m) zeigt sich das Bergwetter dagegen noch im Nordosten, die Schauer klingen hier erst am Nachmittag oder Abend ab.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Westalpen: Aussichten für Freitag, 30.10.2020

    Am Freitag wird im Westalpenraum Hochdruckeinfluss wetterbestimmend. Vor allem im Norden können sich anfangs in manchen Tälern und Niederungen Nebel- oder Hochnebelfelder halten, abseits davon bringt der Tag aber überall viel Sonnenschein, gute Sichten und wenig Wind. Am Himmel zeigen sich meist nur ein paar dünne Schleierwolken. Auch mit den Temperaturen geht es wieder merklich bergauf.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Samstag, 31.10.2020

    Am Wochenende bringt Hochdruckeinfluss dann überall stabiles Herbstwetter, damit scheint verbreitet die Sonne, die Sichten sind gut und auch die Temperaturen klettern merklich nach oben. Allerdings wird in manchen Tälern und Niederungen Nebel und Hochnebel ein Thema. Am Sonntag Abend zieht der kompakte Wolkenschirm einer Warmfront durch, es bleibt aber noch trocken. Unbeständig mit einem Wechsel aus Sonne und Wolken am Montag, bevor sich am Dienstag voraussichtlich die nächste markante Kaltfront an die Alpen legt. Details dazu sind aber noch unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Wochenende hoch, danach mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Samstag, 31.10.2020

    Auch am Wochenende ändert sich daran vorerst nicht viel: Hochdruckeinfluss bleibt wetterbestimmend. Am Samstag gibt es damit nochmals ausgesprochen gutes Bergwetter mit viel Sonne, guter Sicht und höchstens ein paar Schleierwolken am Himmel. Dazu sehr mild. Am Sonntag werden die Nebelfelder im Norden, aber auch in den der Poebene angrenzenden Tälern mehr, abseits davon gehen sich aber erneut einige Sonnenstunden aus. Im Tagesverlauf zieht dann ein Wolkenschirm auf, der über Nacht immer kompakter wird. Der Wolkenschirm gehört zu einer Warmfront, in der neuen Woche folgt dann voraussichtlich bald darauf noch eine markante Kaltfront. Details dazu sind aber noch unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Samstag, 31.10.2020

    Am Wochenende bringt Hochdruckeinfluss dann überall stabiles Herbstwetter, damit scheint verbreitet die Sonne, die Sichten sind gut und auch die Temperaturen klettern merklich nach oben. Allerdings wird in manchen Tälern und Niederungen Nebel und Hochnebel ein Thema. Am Sonntag Abend zieht der kompakte Wolkenschirm einer Warmfront durch, es bleibt aber noch trocken. Unbeständig mit einem Wechsel aus Sonne und Wolken am Montag, bevor sich am Dienstag voraussichtlich die nächste markante Kaltfront an die Alpen legt. Details dazu sind aber noch unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Wochenende hoch, danach mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Samstag, 31.10.2020

    Auch am Wochenende ändert sich daran vorerst nicht viel: Hochdruckeinfluss bleibt wetterbestimmend. Am Samstag gibt es damit nochmals ausgesprochen gutes Bergwetter mit viel Sonne, guter Sicht und höchstens ein paar Schleierwolken am Himmel. Dazu sehr mild. Am Sonntag werden die Nebelfelder im Norden, aber auch in den der Poebene angrenzenden Tälern mehr, abseits davon gehen sich aber erneut einige Sonnenstunden aus. Im Tagesverlauf zieht dann ein Wolkenschirm auf, der über Nacht immer kompakter wird. Der Wolkenschirm gehört zu einer Warmfront, in der neuen Woche folgt dann voraussichtlich bald darauf noch eine markante Kaltfront. Details dazu sind aber noch unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
  • Trend Ostalpen ab Samstag, 31.10.2020

    Am Wochenende bringt Hochdruckeinfluss dann überall stabiles Herbstwetter, damit scheint verbreitet die Sonne, die Sichten sind gut und auch die Temperaturen klettern merklich nach oben. Allerdings wird in manchen Tälern und Niederungen Nebel und Hochnebel ein Thema. Am Sonntag Abend zieht der kompakte Wolkenschirm einer Warmfront durch, es bleibt aber noch trocken. Unbeständig mit einem Wechsel aus Sonne und Wolken am Montag, bevor sich am Dienstag voraussichtlich die nächste markante Kaltfront an die Alpen legt. Details dazu sind aber noch unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): Wochenende hoch, danach mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder

    Trend Westalpen ab Samstag, 31.10.2020

    Auch am Wochenende ändert sich daran vorerst nicht viel: Hochdruckeinfluss bleibt wetterbestimmend. Am Samstag gibt es damit nochmals ausgesprochen gutes Bergwetter mit viel Sonne, guter Sicht und höchstens ein paar Schleierwolken am Himmel. Dazu sehr mild. Am Sonntag werden die Nebelfelder im Norden, aber auch in den der Poebene angrenzenden Tälern mehr, abseits davon gehen sich aber erneut einige Sonnenstunden aus. Im Tagesverlauf zieht dann ein Wolkenschirm auf, der über Nacht immer kompakter wird. Der Wolkenschirm gehört zu einer Warmfront, in der neuen Woche folgt dann voraussichtlich bald darauf noch eine markante Kaltfront. Details dazu sind aber noch unsicher. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.

    West
    Ost
    regionplaceholder
Satellitenbild
Satellitenbild
Bodendruckanalyse
Bodendruckanalyse

Desktopverknüpfung:

Durch Ziehen des Icons auf den Desktop oder die Lesezeichenleiste können Sie eine Verknüpfung zum Alpenvereinswetter setzen:

Alpenvereinswetter per Telefon:

Tel. Tonbanddienst in Österreich:

  • Gesamtes Alpenwetter: 0900/911566-80
  • Regionales Alpenwetter: 0900/911566-81
  • Ostalpenwetter: 0900/911566-84
  • Schweizer Alpenwetter: 0900/911566-83
  • Gardasee-Wetter: 0900/911566-82

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Tel. Tonbanddienst in Deutschland:

  • Alpenwetterbericht 0190/116011

(kostenpflichtig - € 0,68/Minute)

Achtung:
Die Rufnummern sind nur innerhalb der nationalen Grenzen erreichbar!

erstellt von der ZAMG Innsbruck für den Alpenverein am 27.10.2020 um 10:30 Uhr. Nächste Aktualisierung am 28.10.2020 gegen 16 Uhr.
searchicon houseicon mountainsicon mountainicon

Icons © Dotvoid www.dotvoid.se